Konstruktionslehre I

  Konstruktionslehre I Urheberrecht: MSE
 

Inhalt

Das Ziel der Vorlesung „Konstruktionslehre 1“ ist es, das notwendige Wissen zum methodischen Lösen konstruktiver Aufgaben zu vermittelt. Dabei stehen die Themenschwerpunkte „Konstruktionsprozess“, „Konzeptentwicklung und Variation“, „Lösungssysnthese und Bewertung“ sowie „Gestaltungsgrundregeln“ im Vordergrund

Organisation

Das Übungskonzept sieht einen geschlossenen Lernkreislauf zwischen Theorie und Praxis vor. In diesem werden deduktives, also erklärungsbasiertes, und induktives Lernen, also das Lernen anhand von Beispielen beziehungsweise Lernen durch Beobachtung, kombiniert, um die Vorteile beider Lernstrategien zu koppeln. In der Vorlesung lernen die Studierenden die Theorie in Form einer allgemein anwendbaren Konstruktionsmethodik kennen, die in der Übung beispielbasiert vertieft wird. In den Praxisübungen wird ein Beispielprodukt zerlegt, analysiert und semesterbegleitend verbessert. Für die Übungen werden dieses Semester freundlicherweise Produkte von Hilti zur Verfügung gestellt.

  • Ort und Termine der Veranstaltungen finden Sie im L2P Lernraum des aktuellen Semesters.
  • Auch die Vorlesungs- und Übungsunterlagen sind digital im Lernraum zu finden.
  • Semesterbegleitend können im Wintersemester Bonuspunktaufgaben bearbeitet werden, mit denen bis zu 10 Klausurpunkte erzielt werden können. Die Bonuspunktaufgaben finden parallel zur Praxisübungen in Form von digitalen Abgaben statt und werden anhand des vorliegenden Produktes bearbeitet. Details zu den Bonuspunktaufgaben werden im Lernraum zur Verfügung gestellt.
  • Bei Fragen können Sie uns außerdem eine senden.
  • Die Prüfung ist eine 120-minütige Prüfung.

Vorlesungsthemen

  • Der Konstruktionsprozess
  • Funktionen, Funktionsstrukturen
  • physikalische Effekte
  • Prinziplösungen
  • Variation von Lösungen und Morphologischer Kasten
  • Lösungssynthese und -bewertung
  • Grundregeln zur Gestaltung
  • Gestaltungsprinzipien
  • spezifische Anforderungen an die Gestaltung
  • Gestalten unter Restriktionen wie Fertigungsaspekte, Fügetechnik, Montagetechnik...

„Die Veranstaltung wird aus Qualitätsverbesserungsmitteln gefördert. Ansprechpartner für die Verwendung der Qualitätsverbesserungsmittel ist kl1@imse.rwth-aachen.de. Weitere Informationen bzgl. des Einsatzes von Qualitätsverbesserungsmitteln in der Fakultät für Maschinenwesen erhalten Sie auf den Internetseiten der Fakultät für Maschinenwesen unter folgendem Link: www.maschinenbau.rwth-aachen.de/cms/Maschinenbau/Die-Fakultaet/Gremien-und-Ausschuesse/~qok/Studienbeitragsersatzmittel/.

Weiterführende Literatur

Pahl, G.; Beitz, W.; Feldhusen, J.; Grote, K. H.: Konstruktionslehre, Grundlagen erfolgreicher Produktentwicklung, Methoden und Anwendung. 8.Auflage. Springer-Verlag 2013, ausgesuchte Kapitel.