Machine Design Process

 

Inhalt

Die Veranstaltung „Machine Design Process“ lehrt die Grundlagen der genormten Dokumentation und der Konstruktionsmethodik technischer Systeme. Der erste Teil der Veranstaltung vermittelt das grundlegende Wissen über Maschinenelemente und deren genormte technische Darstellung. Der zweite Teil der Vorlesungs- und Übungsreihe umfasst die systematische Konzeption, Entwicklung und Gestaltung von neuen technischen Produkten. Die Themen der Vorlesung werden im Rahmen der Übungen vertieft. Ziel ist es, das Verständnis für die Produktentwicklung unter Restriktionen und funktionalen Aspekten zu fördern.

Organisation

Aktuelle Termine und weitere Informationen finden Sie im Campus System der RWTH Aachen und im L2P.
Die Prüfung ist eine 120-minütige schriftliche Prüfung.

Vorlesungsthemen

Teil 1: Maschinenelemente & technische Zeichnungen

  • Zeichenstandards
  • Verbindungen: Schraubverbindungen, Welle-Nabe-Verbindungen, Schweißen
  • Toleranzen
  • Lagerung von Wellen
  • Leistungsübertragung

Teil 2: Konstruktionsmethodik

  • Anforderungen
  • Funktionale Analyse und Synthese
  • Konzeptentwicklung
  • Bewertung und Auswahl von Lösungen
  • Gestaltungsregeln und -richtlinien

Weiterführende Literatur

Pahl, G.; Beitz, W.; Feldhusen, J.; Grote, K. H.: Engineering Design, A Systematic Approach. 3. Auflage, Springer-Verlag 2007

Pahl, G.; Beitz, W.; Feldhusen, J.; Grote, K. H.: Konstruktionslehre, Grundlagen erfolgreicher Produktentwicklung, Methoden und Anwendung. 8.Auflage. Springer-Verlag 2013