E²F

 

Entwurf und Entwicklung von wandelbaren Faltwerken

  Faltwerk Urheberrecht: MSE

Motivation

Ein zentraler Vorteil des Konstruktionsprinzips Faltung liegt darin, dass es zwei fundamentale technische Funktionalitäten in sich vereint, nämlich diejenige der Wandelbarkeit und die der Induktion statisch nutzbarer Steifigkeit. Durch Einbringen von Falten lassen sich aus ebenen Platten mit dünnem Querschnitt hochbeanspruchbare Strukturen herstellen, die bei entsprechender konstruktiver Ausbildung der Faltkanten zudem wandelbar sein können. Beide Eigenschaften – Verstärkung und Wandelbarkeit – prädestinieren Faltstrukturen für Anwendungen in Architektur und Ingenieurwesen.

Forschungsziele

Ziel des Forschungsvorhabens ist es, den gezielten technischen Einsatz von wandelbaren Faltungen in Architektur und Ingenieurbau zu ermöglichen. Dazu muss ein spezifischer Entwicklungsprozess bereitgestellt werden.

Forschungs- und Projektpartner

  • Institut für Tragkonstruktionen, trako
  • Institut für Getriebetechnik und Maschinendynamik, igm

  Logo DFG Urheberrecht: DFG

Gefördert durch

Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V.

  Projektträger Jülich Logo Urheberrecht: ptj

Projektträger

Projektträger Jülich