3. Projekttreffen WEA-Lagerzentrum.NRW

03.12.2018
 

3. Projekttreffen

In dem von der Europäischen Union und dem Land Nordrhein-Westfalen geförderten Projekt WEA-Lagerzentrum.NRW forschen Wissenschaftler des Center for Wind Power Drives (CWD) der RWTH Aachen gemeinsam mit Anlagenherstellern, Getriebeherstellern und Wälzlagerhersteller der Windenergieanlagenbranche an der Entwicklung neuartiger Tests zur Qualifizierung von Lagern für Windenergieanlagen (WEA).

Im Rahmen des Projektes werden dazu zwei neuartige und weltweit einzigartige Prototypenprüfstände zur Untersuchung realgroßer WEA-Getriebelager aufgebaut sowie neuartige Testprozeduren zur Freigabe von Lagern entwickelt und deren Wirksamkeit nachgewiesen. Themen des 3. Projekttreffens waren der Aufbau der Prototypenprüfstände sowie der aktuelle Stand der Entwicklung der Testprozeduren.

Einen besonderen Schwerpunkt stellte dabei ein neuartiger WEC-Test für WEA-Getriebelager dar. Dieser Test ist ein Wälzlagertest auf Komponentenebene unter Berücksichtigung von Systemeinflüssen und dient zur Ermittlung der Beständigkeit von realgroßen WEA-Getriebelagern gegenüber Wälzlagerschäden die im Zusammenhang mit White Etching Cracks auftreten.